Hypnose Interview

Es ist noch nicht lange her, da dachte man bei Hypnose an Veranstaltungen, bei denen sich Menschen auf einer Bühne lächerlich machen. Hypnose als Mittel zur Raucherentwöhnung oder beim Zahnarzt wurde als Scharlatanerie abgetan. Mittlerweile gehört jedoch die Versetzung in Trance in der Psychologie und Medizin zum therapeutischen Alltag. Wir haben uns bei Gerald Bloderer vom Zentrum LebensWert in Graz über die
Chancen der Hypnose erkundigt.

 

Herr Bloderer, könnten Sie mich jetzt auf der Stelle einfach so hypnotisieren?
Ja das könnte ich, allerdings nur, wenn Sie es auch möchten. Bevor ich jemanden in Trance begleite, muss ich sicher sein, dass die Person richtig über die Hypnose aufgeklärt wurde, sich wohl fühlt und mir als Hypnosecoach vertraut. Man kann niemanden gegen seinen Willen hypnotisieren.

Kann sich jeder hypnotisieren lassen?
Vorausgesetzt man hat die Fähigkeit sich zu konzentrieren, dann ja. Die Trance ist nichts Fremdes, sondern ein ganz natürlicher Bewusstseinszustand, den jeder Mensch „von Haus aus“ kennt.

Viele haben Angst vor einer Hypnose, weil Sie sich ausgeliefert fühlen.
Das kann ich gut verstehen, schließlich erweckt es von Außen den Eindruck. In Wirklichkeit ist dem aber nicht so. Die hypnotische Trance ist ein ganz natürlicher, nach innen gerichteter Zustand, ähnlich einer Meditation mit erhöhter Aufmerksamkeit und Konzentriertheit. Man ist niemals irgend jemandem ausgeliefert. Man verliert nicht die Kontrolle, im Gegenteil, man gewinnt an Selbstbewusstsein und -vertrauen.

Ist es denn möglich, jemanden unter Hypnose zu einer Straftat anzustiften?
Das ist eine sehr gute Frage, aber aus meiner Sicht nicht ganz klar zu beantworten. Ich kann Ihnen aber versichern, wenn Sie im Wachzustand kein Motiv zu einer Straftat leitet, dann wird Sie in Trance auch niemand dazu anstiften können.

Was unterscheidet die „echte“ Hypnose von der Show-Hypnose?
Hypnose bedeutet einen Trancezustand einzuleiten. Das Hauptwerkzeug eines Hypnotiseurs ist die Suggestion. Zu suggerieren heißt, das Denken, das Empfinden und das Handeln eines Menschen zu beeinflussen. Im Hypnosecoaching geht es darum, den Gesundheitszustand und das Wohlbefinden der Menschen positiv zu verändern. Egal ob bei der Showhypnose, im Coaching oder in der Therapie, schlussendlich gilt es zu vermitteln, dass der Mensch um so vieles mächtiger ist, als ihm bewusst ist.

Bei Ihnen kann man auch Hypnose-Seminare machen. Was lerne ich dabei?
Im Rahmen meiner Hypnoseseminare lernen Sie Ihre Mitmenschen in Trance zu begleiten. Weiters helfen Sie ihnen dabei, sich von Blockaden jeglicher Art zu lösen und die notwendigen Ressourcen im Unterbewusstsein zu aktivieren, um gesundheitliche, private oder berufliche Ziele zu erreichen. Am meisten lernen Sie jedoch über sich selbst und die unzähligen Möglichkeiten, die in Ihnen stecken.

Was unterscheidet Ihre Arbeit von der klassischen Psychotherapie?
Ich bin ein Freund von ALLEM was dem Menschen ganzheitlich hilft und gut tut. In der Psychologie und Psychotherapie gibt es viele konstruktive Ansätze. Ich glaube, man kann mit der Hypnose schneller und wirkungsvoller ans Ziel kommen. Ich bin kein Meister oder Guru, aber was ich mache funktioniert einfach, freundlich und mit Unterstützung einer in unserem Unterbewusstsein vorhandenen Intelligenz.

Ihr Zentrum LebensWert, das am 31. März 2017, mit tollen Aktionen große Neueröffnung feiert, bietet aber noch viele andere spannende Dinge an…
Ja das stimmt und wir freuen uns über jeden Besuch. Wir unterstützen die Menschen sowohl psychologisch mit HYPNOSE, NLP und MENTALCOACHING, physiologisch mit SHIATSU, QI-TOUCH oder der EMMETT TECHNIQUE, energetisch mit QI-QUANT oder den IL-DO KÖRPERKERZEN und empfehlen verschiedene hochwertige Gesundheitsprodukte.